Das neue Leben in Beijing

Dieser Beitrag hat nur zum Zweck ein kurzes Überblick zu geben über alles was in die letzte zwei Wochen passiert ist. Auf Deutsch, weil ich das jetzt häufiger verwende und es auch gut ist um diese Nachbarsprache wieder zu benutzen (die Paradox ist, dass ich häufiger in China Deutsch spreche wie in den Niederlanden… )

Alles gut, alles klar, ich bin gut zurecht gekommen nach meine Reise, die Leute hier sind super toll, aber das Wetter ist ein bisschen trocken und kalt und man hat die Neigung sehr schnell erkaltet zu werden. Ich verstehe die Chinesischen nur für die Hälfte, aber es gibt keine riesige Problemen meine Einkäufe zu machen oder so etwas. Das Essen ist voll billig und ich kümmere mir kaum um meinem Geldbeutel – ich sollte nur darauf passen nicht alles zu kaufen, was sich im Weg befindet. Passt schon – das mache ich überhaupt nicht.

Und so macht man wieder ein Bisschen weiter. Wir arbeiten hart und diszipliniert während der Tag, und es gibt zusätzliche Hausaufgaben (die ich auch mache – um Chinesisch zu lernen sollte man nicht sprachbegabt sein sondern motiviert und diszipliniert. Hausaufgaben gehören selbstverständlich dazu). So am Wochenende kann man richtig gut spazieren in Peking – es gibt tolle Kneipe, wenn man die richtige Stellen findet kann man auch sehr billig ein Bier bestellen (oder etwas stärkeres wenn man Lust dazu hat).

Die Luftverschmutzung ist das einzige was mir richtig ärgert, es gibt auch das Internet-Phänomen mit den blockierten Websites aber dann verwendet man doch nur ein VPN. So schwer fällt mir das nicht. Und ich finde der U-Bahn auch ganz toll – so viele Leute, und nicht ein einziges Unfall – man fühlt sich ein wenig eingeschränkt in der Wagen, so mit alle Leute, aber dann sollte man ein bisschen früher oder später abfahren.

Ich frage mich nur ab – wo gibt es eigentlich Ente hier? Die Peking-Ente ist natürlich das berühmteste Essen hier, aber haben sie ganz alle Enten getötet oder gibt es noch ein Meer irgendwo wo man sie hält?

Ja, Peking ist eigentlich super geil. Wer hat sich das gedacht?

Ich, darum bin ich auch hier.

Annonser

Om joannavanschaik

Science communication graduate. Music, poetry, literature, travel, science and language collide in this blog.
Det här inlägget postades i Deutsch och har märkts med etiketterna , , . Bokmärk permalänken.

Kommentera

Fyll i dina uppgifter nedan eller klicka på en ikon för att logga in:

WordPress.com Logo

Du kommenterar med ditt WordPress.com-konto. Logga ut / Ändra )

Twitter-bild

Du kommenterar med ditt Twitter-konto. Logga ut / Ändra )

Facebook-foto

Du kommenterar med ditt Facebook-konto. Logga ut / Ändra )

Google+ photo

Du kommenterar med ditt Google+-konto. Logga ut / Ändra )

Ansluter till %s